Lagerbestand 5 - Version: 1.4.0

DIN 14676

DIN 14676

Die Anwendungsnorm, DIN 14676 legt Mindestanforderungen für die Planung, den Einbau, den Betrieb und die Instandhaltung von Rauchwarnmeldern fest. Diese Norm gilt für Wohnhäuser, Wohnungen und Räumen mit wohnungsähnlicher Nutzung und richtet sich an die für den Brandschutz zuständigen Behörden und Sachverständigen, Feuerwehren, Hersteller von Rauchwarnmeldern, Planer, Architekten, Errichter, Bauherren, Eigentümer und Bewohner.

Der Einsatz von Rauchwarnmeldern im Sinne dieser Norm, dient der frühzeitigen Warnung von Personen vor Brandrauch und Bränden, damit diese im Gefahrenfall angepasst reagieren können. Sie bieten keinen Schutz vor Sachschäden, wenn keine Personen anwesend sind.

Die DIN 14676 beschreibt einen normgerechten Rauchwarnmelder wie folgt: „Gerät, bei dem alle Bauteile, die zur Feststellung von Rauch sowie zur Generierung eines akustischen Alarms erforderlich sind, in einem Gehäuse untergebracht sind“.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.