Lagerbestand 5 - Version: 1.4.1

Vier tote Kinder nach einem Feuer in Saarbrücken

Im Haus fehlten Rauchmelder

Nach einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Saarbrücken sind am vergangenen Freitag vier tote Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren zu beklagen. Die Eltern sowie ein Baby konnten durch die Feuerwehr gerettet werden und sind außer Lebensgefahr. Beim Eintreffen der Feuerwehr ca. 3 min nach dem Notruf, schlugen die Flammen bereits bis zu vier Meter hoch aus dem Gebäude. Mehrere Personen standen an den Fenstern und riefen um Hilfe.
Eines der Kinder wurde nach Angaben der Feuerwehr noch über das Treppenhaus aus dem brennenden Haus gebracht, starb jedoch kurze Zeit später in einem Rettungswagen. Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen kamen die anderen drei Kinder in den Flammen ums Leben. Die Brandursache und die genaue Todesursache der Kinder wird noch ermittelt.

In dem Wohnhaus gab es nach Angaben der Feuerwehr keinerlei Warnvorrichtungen wie Rauchmelder. Die Verbraucherschutzministerin des Saarlandes Anke Rehlinger (SPD) verwies darauf, dass derzeit eine solche Pflicht im Saarland nur bei Neu- und Umbauten gilt. Jatzt soll über eine Pflicht im Kabinett beraten werden.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Die Brandursache ....

    >Die Brandursache und die genaue Todesursache der Kinder wird noch ermittelt.

    Die Brandursache ist mittlerweile bekannt:

    Der Familie (ALG II bzw. Sozialhilfe-Bezieher) wurde vom Energieversorger wegen Zahlungsrückständen der Strom abgestellt.

    Also behalf man sich mit Kerzen aus... u.a. wohl auch im Schlafzimmer.

    (Quelle: Saarbrücker Zeitung)


    Eine sehr tragische Geschichte.